Podologie 2018-10-18T11:47:50+00:00

PODOLOGIE

Podologie bedeutet: die nicht ärztliche Heilkunde am Fuß.

Der/die Podologe/in ist ein Medizinal-Fachberuf. Die podologische Tätigkeit umfasst verschiedene Felder und richtet sich speziell an Diabetiker, Personen die Blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen, Patienten mit Gefäßerkrankungen und Rheumatiker. Auch gesunde Menschen mit unterschiedlichen Fußproblemen finden bei PodologInnen ein umfangreiches Angebot an Therapiemöglichkeiten und Hilfsmitteln.

Wo liegt der Unterschied zwischen Podologie und kosmetischer Fußpflege?

Der/die Podologe/in muss eine zwei- bis dreijährige staatlich anerkannte Ausbildung absolvieren sowie staatlich geprüft sein. Ihm/ihr ist nach dem Gesetz (§ Abs. 10. 1 Podologengesetz) die >präventive, therapeutische und rehabilitative Behandlung am von Schädigungen bedrohten und bereits geschädigten Fuß erlaubt. Er/sie ist auch gesetzlich verpflichtet, seine/ihre Arbeit unter strengen hygienischen Maßnahmen durchzuführen. Auch die Weiterbildung gehört zu den Pflichten in diesem Heilberuf.

Die kosmetische Fußpflege hingegen bezieht sich nur auf kosmetische, dekorative und pflegende Maßnahmen an gesunder Haut und/oder Nageln und ist insofern keine geschützte Berufsbezeichnung.